saunen-information_Impressionen_1
saunen-information_Impressionen_2

Lattenroste

Betten und Saunen haben viele Gemeinsamkeiten: Man kann darin entspannen, sich nackt oder nur leicht bekleidet darin aufhalten, manchmal ins Schwitzen kommen und zu guter Letzt haben beide einen Lattenrost.

Sauna Lattenroste sind ein fester Bestandteil der Sauna selbst. Fast alle waagerechten Flächen, wie der Fußboden und die Sitz- und Liegeflächen werden damit verbaut. Die Latten sind aus massivem Holz wie auch die Wandvertäfelung und alle anderen Bauteile der Sauna. Zwischen den breiten Latten sind schmale Zwischenräume, durch die ein Luft- und Feuchtigkeitsaustausch innerhalb der Sauna besser möglich ist. Die Sauna kann sozusagen durch sie atmen. Für Sauna Lattenroste gibt es keine genormten Größen, wie bei Betten. Jeder kann die Größe der Sitz- und Liegeflächen selbst bestimmen, was sowohl von der Größe der Sauna als auch von der Körpergröße seiner Besitzer abhängig gemacht werden kann.

Im Bett dienen Lattenroste/Lattenrahmen als Auflage und Unterfederung für die Matratze. Sie bestehen aus einem Rahmen, den man unter Umständen auch verstellen kann, und vielen schmalen Latten, die je nach Modell in ihrer Elastizität verändert werden können. Die Größe und Art des Lattenrostes sollte nicht nur genau auf die Größe des Bettes abgestimmt sein, sondern auch auf die Art der Matratze und die Schlafgewohnheiten des Besitzers. Für Betten gibt es inzwischen auch Lattenroste, die gar keine Latten mehr haben. Sogenannte Tellerroste, die aus mehreren tellerförmigen Flächen bestehen, die sich separat je nach Druck und Belastung neigen können. Dadurch wird eine noch bessere Druckverteilung und Elastizität erreicht.